top of page

Hintergrund Infos

Philosophie

Was bedeutet echtes und authentisches Mensch-Sein? Wie kommen wir von der kulturellen Trennung zwischen Mensch und Natur zu einem Leben, in dem wir uns zugehörig zu Natur erfahren? Wie können wir in die eigene Kraft kommen, statt Schuld und Verantwortung auf Politiker und Konzerne abzuschieben? Wie kommen wir vom "Ich habe recht!" zum "Wie kann ich Beitrag sein"? Wie können wir Herrschaft, Verurteilung und Ausbeutung beenden? Was will geheilt werden, wenn uns unsere Sehnsucht nach Verbundenheit ruft? Wenn uns unsere Sehnsucht ruft, aus dem Hamsterad bzw. der Matrix herauszukommen?

Und was erwartet uns dort?
 

Um tiefgreifende Veränderungen auf der Erde umzusetzen, bedarf es zuerst Veränderungen in unserem Denken, unserem Fühlen, unserem Weltbild und der Wiederentdeckung unseres verlorenen spirituellen Zugangs.

Meine Angebote richten sich im Wesentlichen an diese Innenwelt. Ganz nach dem Leitsatz «If we want to see peace in the world, we have to make peace within ourselves».

Wie begegnen wir der Natur? Wie begegnen wir uns selber? Inwiefern erfahre ich mich selber als Natur? Was bedeutet «Natur» denn überhaupt, wenn wir selber Teil davon sind? Können wir einen Baum als individuelles Wesen erfahren? Ihn umarmen? Ihn ehren? Ihn wertschätzen? Mit ihm verbal oder non-verbal kommunizieren? Was fühle ich inmitten einer «natürlichen» Umgebung? Was gibt es jenseits des Physischen? Kann ich mit der Dunkelheit, der Stille, der Atmosphäre, dem Beziehungsgewebe zwischen allem Lebenden in Kontakt gehen? Nehme ich die unscheinbaren, leisen, feinen Dinge wahr? Kann ich intuitiv wahrnehmen, was nährend und heilsam ist, und was nicht? Kann ich die Welt über menschliche Ziele und Wünsche hinaus begreifen und erspüren?

Erfahre ich Sexualität, meinen eigenen Körper und den Tod als etwas gutes und natürliches, ohne Tabu, Verletzungen und Altlasten?

 

Diese Fragen wollen erforscht werden.

Es geht darum, Natur als lebendigen und beseelten Lebensraum zu erfahren. Sich als Mensch-Naturwesen in einem grösseren Lebensgefüge zu erfahren. Natur nicht nur als Kulisse oder Heilmittel, sondern als heiliger Raum zu erfahren.
Und um die Frage:
Was will DAS LEBEN von mir bzw. durch mich?
Im Gegensatz zu: Was will ICH vom Leben?

Um die unspektakuläre «Natursprache» und subtilen Empfindungen wieder zu erlernen (bzw. sich wieder zu erinnern), braucht es einen geeigneten Raum, welcher Langsamkeit, Stille und ein offenes Sich-einlassen auf das Unerwartete ermöglicht.
Egal, ob im Wald oder im Massage-Ritual.

Lebensrad

Meiner Arbeitsweise liegt oft der Lebenskompass nach Ursula Seghezzi zu Grunde. Der Lebenskompass ist ein europäisches Lebensrad-Modell (ähnlich dem Medizinrad der amerikanischen Ureinwohner), das für den Ablauf zyklischer Prozesse steht. Im Gegensatz zu unserer gewohnten linearen Denkweise, werden im Naturcoaching Abläufe zyklisch betrachtet. Es gibt nicht eigentlich ein Anfang und ein Ende, sondern ein Hervortreten des konkret-Sichtbaren und ein Verschwinden des Sichtbaren. Somit wird auch das Unsichtbare, Unfassbare, Fein-stoffliche, Spirituelle miteinbezogen, genauso wie Form, Gestalt, das Fassbare, das Grob-stoffliche, das Weltliche.

Der Tod (bzw. das Ende einer Lebensphase oder eines Projekts/Prozesses) ist kein endgültiges Ende sondern der Beginn eines Transformationsprozesses, welcher heilsam Neues hervorbringt, sofern man sich dem Stille-Raum öffnet.

Hier eine wunderbare Beschreibung zur Tarot-Karte "Der Tod":

https://meinekraft.ch/Karten/Tarot/Tarot16.php?start=1

Der Lebenskompass dient mir für die Planung und Gestaltung von Ritual- und Coaching-Abläufen. Es dient auch als Modell innerer Wandlungsprozesse. Zudem kann es als Werkzeug in einer Naturcoaching Sitzung eingesetzt werden, um unbewusste Prozesse sichtbar, fühlbar und erfahrbar zu machen.

Tantra

Was ist Tantra eigentlich?

Tantra ist eine indische Philosophie, die v.a. durch den indischen Guru Baghwan/Osho in den 70/80er Jahren in die euro-amerikanische Welt gekommen ist. Was Tantra aber genau ist, darüber gibt es unterschiedliche Ansichten. Insbesondere, inwiefern Tantra denn nun mit Sex zu tun hat oder nicht.

Ich erhebe nicht den Anspruch, zu wissen, was Tantra im ursprünglichen Indien mal war. Was ich mir selber unter Tantra vorstelle, versuche ich mit meinen eigenen Worten etwa so zu beschreiben:

"Tantra ist für mich der Weg, allem was ist in Liebe und Frieden zu begegnen."

oder aber auch so:

"Tantra ist für mich der Weg, sinnlich und voll im Leben zu sein."

Um die Facetten der Liebe (zu dir selber, zur Welt, zu Menschen) und der Sinnlichkeit zu erkunden und zu erfahren, bietet Tantra Techniken, Rituale und Konzepte. Es ist keine Religion und keine Glaubensrichtung. Tantra hat aber ganz klar mit Spiritualität zu tun.

Sex bzw. Sexualität ist ein Teil, ein Kuchenstück, des Tantra. Aber es schöpft bei weitem nicht aus, was Tantra zu bieten hat. Dennoch ist Sexualität für mich das zentrale Element auf meinem persönlichen Weg, um Blockaden und Tabus zu heilen und den Körperempfindungen, Gefühlen und Gedanken bewusster zu werden.

Die Tantra Massage ist zwar durch das Tantra inspiriert, ist aber eine moderne europäische Entwicklung und ist keinesfalls mit Tantra gleichzusetzen.

​Wörtlich übersetzt bedeutet Tantra (Sanskrit): Gewebe, Kontinuum, Zusammenhang und Erweiterung, Ausdehnung.

Fragen und Antworten auf der Webseite des Fördervereins Tantramassage.

Sex und Sexualität

Ich unterscheide die beiden Begriffe Sex und Sexualität:

Sex (im engeren Sinne) ist für mich der Geschlechtsakt an sich. Bzw. erregende, erotisierende Stimulation zwischen Menschen (oder auch alleine).

Sexualität (im weiteren Sinne) umfasst viel mehr: Auch Körpersinnlichkeit, die sich lustvoll anfühlt aber nicht erregend ist (Kuscheln, streicheln, auch Pflanzen berühren, den Wind im Gesicht spüren). Es umfasst, die bewusste Auseinandersetzung mit deinen intimen-sensiblen Bereichen (Genital, Anus, Herz, Gesicht, Energiekörper...). Es umfasst, Yin/Yang-Kräfte in allem was ist bewusst wahrzunehmen, beim Sex genauso, wie in alltäglichen Handlungen, Spiel, Arbeit, Politik und Recht. Es umfasst, lustvoll im Leben zu sein: Tanzen, lachen, weinen, wollen, machen, ruhen, alle Gefühle und Empfindungen in voller Fülle erfahren und spüren... kurz: lebendig sein.

Preisgestaltung

Wir leben in einer Welt, in der Arme immer ärmer und Reiche immer reicher werden. Wir leben in einer Welt, in der einige Menschen weniger verdienen als andere, obwohl deren Tätigkeit genauso so viel (wenn nicht mehr) Wert hat wie andere Tätigkeiten. Geld ist auch Ausdruck von Wertschätzung und Anerkennung. Und: Geld ist ein Tabuthema, über das selten ehrlich zum Ausdruck gebracht wird, was wir tatsächlich denken und fühlen. Oft stehen Schuld, Scham, Mangel im Zusammenhang mit Geld...

Ich habe deshalb keine fixen Preise.

Zuallererst ist dein JA und dein Bedürfnis zu meinen Angeboten entscheidend, und nicht deine finanzielle Situation.

Wir werden zusammen herusfinden, was sich für beide stimmig anfühlt.

Zitat

 

Wenn du einem Menschen wirklich begegnen willst, begegne zuerst dir selbst.

Wenn du jemanden wirklich lieben willst, beginne damit dich selbst zu lieben.

Wenn du dich mit einem Menschen wirklich tief vereinigen willst, vereinige dich zuerst mit dir selbst.

Lebenskompass

 

Lebenskompass
Lebenskompass
Rad der Lebensphasen
Lebensrad
Tantra
Sexualität
bottom of page